Blattin® macht Ihre Tiere Fit für Leistung!

DIE PREMIUM-MARKE BLATTIN® STEHT SEIT JAHREN FÜR QUALITÄTSVOLLE, INNOVATIVE PRODUKTE IN DEN BEREICHEN MINERALFUTTER UND ZUSATZFUTTERMITTEL IN DER TIERHALTUNG.

Rinder


Milchkühe
Kälber
Jungrinder
Bullen

Schweine


Zuchtsauen
Ferkel
Mastschweine

Schafe/Ziegen


Schafe
Lämmer
Ziege

Geflügel


Legehennen
Masthühner
Pute

Silierung


Blattisil® - Hochwertiges Grundfutter


Das Erzielen optimaler Leistungen aus dem hofeigenen Futter ist für die Wirtschaftlichkeit eines Betriebes entscheidend. Nur eine gute Ernte und eine gesicherte Konservierung mit geeigneten Zusätzen führen zum gewünschten Erfolg!
Blattisil®

Konservierung


Blattisil Cerasil® - Hochwertiges Grundfutter


Das Erzielen optimaler Leistungen aus dem hofeigenen Futter ist für die Wirtschaftlichkeit eines Betriebes entscheidend. Nur eine gute Ernte und eine gesicherte Konservierung mit geeigneten Zusätzen führen zum gewünschten Erfolg!
Blattisil Cerasil®

öKO-Sortiment


für den modernen ökologischen Landbau


Der biologische Landbau stellt vielfältige Anforderungen an die Fütterung der Nutztiere: Gesunderhaltung der Tiere steht dabei an erster Stelle. Unsere Öko-Produkte erfüllen alle Anforderungskriterien des biologischen Landbaus.
Blattin® öko Sortiment
Beratung
Mit Strategie zum Erfolg - lesen Sie hier Erfahrungsberichte.
Beratung

Wir über uns
Über 50 engagierte Profuma-Mitarbeiter in unterschiedlichen Abteilungen geben ihr Bestes für die Blattin-Produkte.
Wir über uns
ration Kundenzeitung
Aktuelle Informationen von Blattin® auf einem Blick.
Aktuelle ration lesen

Aktuelles



Fachberater für rinderhaltende Betriebe (m/w/d) im Außendienst / Vertrieb


Auslaufen von pharmakologischen Zinkdosierungen


Ab dem 30.06.2022 dürfen extrem hohe Zinkdosierungen über die Veterinäre nicht mehr verschrieben werden. Hintergrund ist die Anreicherung des Spurenelements Zink in den Böden, da nur ein kleiner Teil aufgenommen wird und der Großteil unverdaut über die Gülle das Tier verläßt. Zudem reduziert Zink die Wirksamkeit von Antibiotika. Ein Ersatz über die Fütterung wird jetzt oft gesucht.
Grundsätzlich ist ein Futtermittel laut Gesetz ein Futtermittel und kein Arzneimittel, denn sonst müßte das Futtermittel als Arzneimittel ausgewiesen werden. Daher darf auch nicht damit geworben werden, daß ein Futtermittel gegen Krankheiten wirkt. Zudem grenzen sich Futtermittel- und Arzneimittelrecht stark ab.
Futtermittel können den Darm mit seiner Microflora aber so stabilisieren, dass ein Gleichgewicht (Eubiose) von Bakterien im Darm erreicht wird. Dann haben schädigende Bakterien kaum Chancen sich überproportional zu entwickeln. Ist der Darm stabil, gibt es weniger Verluste. Zudem wird bei einigen Durchfällen wie zum Beispiel der „Ödemkrankheit“ eine Impfung in Kombination mit einer speziellen Fütterungsdiät empfohlen.
Die nachstehende Tabelle zeigt Möglichkeiten für eine optimale Fütterung auf.

Fütterungsempfehlung für einen stabilen Darm


ProduktSäugephaseAbsetzphaseAufzuchtphaseVorteile
Blattivit Piggystart (Mehl)x  Prestarter mit hochverdaulichen Rohstoffen
Blattivit Ferkel Pre Classic (Pellet)x  Prestarter mit hochverdaulichen Rohstoffen
Blattivit Easy Mix 30 VT egg x Proteinhydrolysat, Eipulver, Immunglobuline
Blattivit Easy Mix Lein x Waffelmehl, Proteinhydrolysat, aufgeschlossene Komponenten
Blattisan SK 1  xSäuremischung (Butter-, Ameisen- und Benzoesäure)
Blattisan SK 2  xgekapselte Säuren, Ameisen- und Benzoesäure
Blattisan SK Phyto  xBenzoesäure und ätherische Öle
Blattisan Strepto Acid  xMonolaurin- und Benzoesäure
Blattivit Ferkel 5  xMineralfutter mit 5 Aminosäuren
Blattivit Ferkel HL  xMineralfutter mit 4 Aminosäuren



Blattina Kälberkonzept "Powerstart" (PDF)



Blattisil Kundeninformation zum ersten Schnitt (PDF)

Ferkelprestarter Blattivit Piggystart - Jetzt mit noch mehr Sicherheit!


Blattivit Piggystart
Seit einiger Zeit beschäftigt sich die Wissenschaft wieder mehr mit den Präbiotika. Sogenannte „Galaktose-haltige Oligosaccharide“, auch als GOS bezeichnet, stehen wieder im Fokus der Ferkelfütterung. Präbiotika sind in der Tierernährung zwar seit vielen Jahren bekannt, aber erst unter dem Druck hoher Ferkelzahlen und dem Tierwohl, steigt das Interesse wieder. Es gibt mittlerweile positive Erfahrungen durch den Einsatz von „GOS“ in Bezug auf eine sehr frühzeitige Darmentwicklung beim Ferkel.

Wie wirken GOS?
Die „GOS“ erreichen unverdaut den Dickdarm und werden hier von der Dickdarmflora verstoffwechselt. Als Folge entstehen die kurzkettigen Säuren Acetat, Butyrat, Lactat und Propionat. Speziell Butyrat dient den Darmzotten als Nährstoff und bewirkt mit den anderen kurzkettigen Fettsäuren eine tieferen pH-Wert im Dickdarm. Dadurch kommt es zu einer starken Vermehrung von erwünschten Bifidobakterien, die für eine optimale Zusammensetzung der Darmbakterien notwendig sind. Der Darm ist stabil.

Fazit:

Ergebnis: stabilere und frohwüchsige Ferkel und gleichzeitig mehr Tierwohl